Made by the Star Citizen Community Space Medical Star Citizen
Startseite

Infos zum Medical Gameplay

Links zum Medical Gameplay

Interner Bereich

Informationen zum Medical Gameplay in Star Citizen

Wann kommt das Medical Gameplay ins Spiel?

Was sind MedPens und wie funktionieren diese?

Wie funktioniert das Gesundheitssystem eines Charakters?

Wie wird das Heilen von Spielern und NPCs in Zukunft aussehen?

Dienen medizinische Schiffe auch als Respawn-Punkte?

Welche Schiffe sind für das Medical Gameplay von Bedeutung?

Mit welchen unterschiedlichen Betten kann die Apollo ausgestattet werden?

Welche Vorteile hat die Apollo gegenüber der Cutlass Red?

Gibt es im medizinischen Bereich auch Möglichkeiten mit Handel seinen Unterhalt zu verdienen?

Welche Arten von Missionen wird es im medizinischen Bereich geben?

Welche weiteren geplanten Spielmechaniken der Roadmap sind für das Medical Gameplay interessant?

[TOP]

Wann kommt das Medical Gameplay ins Spiel?

Die ersten ernsthafteren Grundzüge des Medical Gameplays kamen mit der Alpha 3.8.1 und der Cutlass Red ins Spiel. Seit diesem Zeitpunkt können bereits ernsthafte Verletzungen in den medizinischen Versorgungsbetten der Cutlass Red (und anderer Schiffe mit medizinischen Versorgungsbetten) geheilt werden. Auch können die Betten der Cutlass Red bereits als Respawn-Punkt deklariert werden. Dieses wird eventuell nur vorläufig für die weitere Erprobung und Verbesserung des Medical Gameplay bestehen bleiben, da die Cutlass Red nur über T3 Betten verfügen soll. Aber diese ersten Schritte sind in jedem Fall als sehr positiv zu bewerten. Ein weiterer Schritt war mit der Alpha 3.9 geplant. Ab da sollte es möglich sein, andere Spieler und NPCs z. B. mit einem MedPen zu heilen. Mit dem Roadmap Update vom 15.11.2019 wurde diese Mechanik jedoch auf die Alpha 3.10 verschoben und mit einem weiteren Roadmap Update am 24.01.2020 leider wieder ganz aus der Roadmap entfernt. Bislang kann man sich als Spieler lediglich selbst mit einem MedPen heilen.

Medical Gameplay

Im Calling all Devs zum Thema "Death of a Spaceman" vom 30.10.2020 wurde gesagt, dass für 2020 weitere Schritte zur Entwicklung des Medical Gameplays geplant sind. So wurde beispielsweise die Implementierung der Krankenhäuser in den verschiedenen Landezonen in Aussicht gestellt.

Die weitere Entwicklung des Medical Gameplays werden wir aufmerksam verfolgen und an dieser Stelle darüber berichten.

[TOP]

Was sind MedPens und wie funktionieren diese?

Die handlichen MedPens des Herstellers CureLife können von Spielern oder NPCs getragen werden und sind in der Lage, vorübergehend eine Vielzahl von Wunden zu heilen. Sie heben Schmerzen auf, stoppen Blutungen, stellen Vitalsysteme wieder her und bringen Körperteile wieder in einen Zustand, in dem diese wieder funktionieren können. MediPens können kein Gewebe wieder aufbauen, bieten aber genügend Ersatz an weißen Blutkörperchen, um kleine Wunden in einem extrem schnellen Tempo zu heilen. MedPens sind Fläschchen mit Heillösung, die direkt in den Arm des Spielers injiziert werden. Sie enthalten Naniten, die vielseitige Heilfähigkeiten haben. MedPens (und OxyPens) können in verschiedenen Shops im Universum gekauft werden. Die Kosten für einen MedPen (und OxyPen) betragen derzeit 50 aUEC.

Die Benutzung eines MedPens erfolgt über die Taste, die in den Optionen mit "Keybindings/On Foot - All/Heal" verknüpft ist. Dieses ist standardmäßig die Taste "C". Entsprechendes gilt für den OxyPen, der standardmäßig über "Keybindings/On Foot - All/Refill Oxygen" auf der Taste "B" liegt.

Zukünftig werden MedPens in der Behandlung von Verletzungen wohl nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Verletzte Spieler und NPCs können durch MedPens dann noch vorübergehend stabilisiert werden. Die tatsächliche Behandlung muss dann, möglichst zeitnah, in einer medizinischen Einrichtung erfolgen.

[TOP]

Wie funktioniert das Gesundheitssystem eines Charakters?

In Star Citizen basiert das Gesundheitssystem eines Charakters nicht ausschließlich auf einem globalen Gesundheitspool, sondern überprüft darüber hinaus auch den Status von einzelnen Körperzonen. Die hierbei berücksichtigten Körperzonen teilen sich auf in Kopf, Körper, linker Oberarm, linker Unterarm, rechter Oberarm, rechter Unterarm, linker Oberschenkel, linker Unterschenkel, rechter Oberschenkel und rechter Unterschenkel. Der Status dieser Körperzonen kann hierbei von normal, über verletzt (gelb) und beschädigt (rot) bis zerstört reichen. Während zerstörter Gliedmaßen erst einmal nur zu gewissen Einschränkungen führen, bedeuten ein zerstörter Kopf oder Körper, als kritische Körperteile, den sofortigen Tod. Erneuter Schaden an bereits zerstörten Gliedmaßen wird den globalen Gesundheitspool weiter reduzieren. Weiterhin können Verletzungen jeglicher Form zum Verbluten (Schaden über Zeit mit Auswirkung auf den globalen Gesundheitspool) führen, sofern die Blutung nicht gestoppt wird.

Weiterhin wird ein Körper durch Unterkühlung und Überhitzung genauso Schaden nehmen, wie beim Verdursten oder Verhungern. Es ist somit ratsam, sich immer mit einer angemessenen Ausrüstung für seine jeweiligen Unternehmungen auszustatten.

[TOP]

Wie wird das Heilen von Spielern und NPCs in Zukunft aussehen?

Die Feldversorgung wird voraussichtlich auch weiterhin mit MedPens erfolgen. Für die intensivmedizinische Versorgung werden MedPens zukünftig wohl nicht ausreichend sein und schwer verletzte Spieler und NPCs nur vorübergehend stabilisieren können. Für die weitere medizinische Versorgung sind dann Schiffe oder planetarische Einrichtungen mit entsprechender medizinischer Ausstattung erforderlich.

Zukünftig werden planetarische Einrichtung und medizinische Schiffe folgende unterschiedliche Level der medizinischen Versorgung anbieten können:

  • Tier 1: Wiederherstellung nach Nahtot-Situationen und fatalen Verletzungen
  • Tier 2: Wiederherstellung nach ernsthaften Verletzungen,
    z. B. mehrere, stark blutende oder zerstörte Gliedmaßen
  • Tier 3: Wiederherstellung nach geringeren Verletzungen,
    z. B. beschädigte Gliedmaßen
Die Ausstattungsqualität der Einrichtung bzw. des Schiffes wird darüber entscheiden, welcher Versorgungslevel jeweils bereitgestellt werden kann. Eventuell können Spieler oder NPCs mit schweren Verletzungen durch einfache medizinische Versorgungseinrichtungen nur stabilisiert werden und müssen danach, für eine umfassendere Versorgung und Wiederherstellung, eine bessere Einrichtung aufsuchen oder dorthin gebracht werden.

Es wird voraussichtlich so sein, dass für die medizinische Versorgung ein Vorrat an bestimmten Komponenten auf den Schiffen (und Stationen) mitgeführt bzw. gelagert werden muss, um Spieler und NPCs entsprechend versorgen zu können.

[TOP]

Dienen medizinische Schiffe auch als Respawn-Punkte?

In Zukunft werden neue Respawn-Punkte eingeführt. Im Gegensatz zum aktuellen System bedeutet das Sterben oder eine permanente Bewusstlosigkeit im All oder auf einem Planeten nicht, dass du nur an deinem zuletzt besuchten Ort wieder aufwachst. Stattdessen wirst du an einer nahegelegenen medizinischen Station oder auf einem medizinischen Schiff wiederbelebt. Wenn du dich in der Nähe einer größeren Stadt wie Hurston befindest, hast du die Möglichkeit, in der dafür vorgesehenen Einrichtung zu respawnen. Wenn du jedoch auf einem entfernten Mond stirbst, hast du nur die Möglichkeit, kleinere medizinische Außenposten zu errichten. Wenn du ein medizinisches Schiff in der Nähe hast, kannst du dort wieder auftauchen, sofern dort ein entsprechendes Bett verfügbar ist. Dies gilt jedoch nur für eine begrenzte Zeit, bevor du zwangsweise an einem anderen Ort wiederbelebt wirst. Ob die hier geschilderte geplante Respawn-Mechanik auch tatsächlich in dieser Form umgesetzt wird, muss die kommende Entwicklung des Medical Gameplays zeigen.

Im Calling all Devs zum Thema "Death of a Spaceman" vom 30.10.2020 wurde gesagt, dass man später als Spieler gegebenenfalls ein Abbild seiner DNA in Krankenhäusern speichern kann, um diese DNA in einen Clon einpflanzen zu können. Sollte eine DNA-Übertragung irgendwann nicht mehr möglich sein, bedeutet es den endgültigen Tod eines Spielers. In diesem Fall würde ein Nachkomme und Erbe des Spielercharakters eingesetzt werden, der jedoch keine Kopie desselben wäre. Ein Erbe hätte beispielsweise nicht mehr den gleichen Ruf bei den verschiedenen Fraktionen, wie es der ursprünglichen Avatar hatte.

Derzeit, seit der Alpha 3.8.1, ist das Respawnen in der Cutlass Red für deren Piloten und deren Gruppenmitglieder möglich, wenn diese eines der medizinischen Versorgungsbetten als Respawn-Punkt definiert haben. Dieses wird vermutlich mit der Einführung des komplexeren Medical Gameplays und der unterschiedlichen medizinischen Versorgungsbetten zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückgenommen werden. Alternativ ist aber auch möglich, dass der ursprüngliche Plan aufgegeben wird, wonach ein Respawnen nur in Tier 1 Betten möglich sein wird. Statt dessen wirkt sich die Qualität der Versorgungsbetten auf die mögliche Respawn-Distanz aus. Somit könnte man nur in näheren Tier 3 Betten wieder aufwachen, wogegen entferntere Tier 2 oder sogar Tier 1 Betten ebenfalls einen Respawn ermöglichen würden.

[TOP]

Welche Schiffe sind für das Medical Gameplay von Bedeutung?

Für das Medical Gameplay sind derzeit die Drake Cutlass Red, die RSI Apollo und die MISC Endeavor Hope konzipiert. Von diesen Schiffen wurde bislang nur die die Cutlass Red mit der Alpha 3.8.1 am 24. Januar 2020 ins Spiel implementiert. Größere Schiffe, wie die Origin 890 Jump oder die Anvil Carrack, haben ebenfalls eine Krankenstation, die eine mehr oder weniger umfangreiche medizinische Versorgung ermöglichen wird.

Medical Gameplay

Wenn weitere Schiffe angekündigt oder fertiggestellt werden sollten, dann werden wir diese Informationen hier ergänzen.

[TOP]

Mit welchen unterschiedlichen Betten kann die Apollo ausgestattet werden?

Die beiden Räume zur medizinischen Behandlung lassen sich modular einrichten. Es können hier wahlweise je Raum drei reguläre Versorgungsbetten (Tier 3), zwei intensivmedizinischen Versorgungsbetten (Tier 2) oder ein Notversorgungsbett (Operationsraum, Tier 1) eingebaut werden.

[TOP]

Welche Vorteile hat die Apollo gegenüber der Cutlass Red?

Die Anzahl und Qualität der Betten ist bei der Apollo umfangreicher als bei der Cutlass Red. Den Angaben nach soll die Cutlass Red zwei Betten zur medizinischen Versorgung erhalten. Genaueres lässt sich derzeit schwer sagen, da die Angaben zur Cutlass Red relativ alt sind und in der Beschreibung über die medizinischen Einrichtungen dort noch von einem AutoDoc die Rede ist. Wie diese Einrichtung hinsichtlich der neueren Einstufungen (Tier 1, 2 und 3) zu sehen ist, kann derzeit nicht gesagt werden. Es kann aber wohl davon ausgegangen werden, dass die Cutlass Red eher zur Erstversorgung geeignet ist und somit wohl keine Tier 1 Einrichtungen zur Verfügung haben wird.

[TOP]

Gibt es im medizinischen Bereich auch Möglichkeiten mit Handel seinen Unterhalt zu verdienen?

Hier besteht beispielsweise die Möglichkeit Medical Supplies günstig einzukaufen und diese an abgelegeneren Orten mit einem kleinen Gewinn wieder zu verkaufen.

[TOP]

Welche Arten von Missionen wird es im medizinischen Bereich geben?

Es sind verschiedene Missionstype im medizinischen Bereich geplant, zum Beispiel:

  • Medizinische Versorgung: Liefere medizinische Versorgungsgüter, Organe oder Proben an einen Bestimmungsort aus. Dies kann natürlich mit jedem Schiff mit Laderaum geschehen, aber ein medizinisches Schiff verfügt über die Einrichtungen, um die Qualität organischer und medizinischer Ladung länger aufrechterhalten zu können.
  • Wiederherstellung: Finde verletzte Personen und heile sie oder identifiziere Körper und Körperteile, um Hinweise zu sammeln und eine umfassendere Geschichte aufzudecken.
  • Rettung: Gehe zu einer Raumstation oder einem schwer beschädigten Schiff, um Menschen aus einer Notsituation zu retten. Überlebende können eine Vielzahl von Verletzungen aufweisen. Während also jedes Schiff mit einem zusätzlichen Sitzplatz eine einfache Evakuierung durchführen kann, ist die Möglichkeit der Rettung und Versorgung verletzter Patienten auf der Rückreise genau das, was der Vorteil von medizinische Schiffe ist.
Dieses sind erste Ansätze zu Missionen. Wahrscheinlich werden sich, sobald das medizinische Gameplay weiter entwickelt wurde, weitere Missionstype und Varianten ergeben.

[TOP]

Welche weiteren geplanten Spielmechaniken der Roadmap sind für das Medical Gameplay interessant?

Hier fallen das Ship-to-Ship-Docking und Ship-to-Station-Docking auf, welche ursprünglich für Alpha 3.8 bzw. Alpha 3.10 geplant waren. Dadurch könnten Rettungsmissionen mit gestrandeten Schiffen und zerstörten Stationen möglich werden. Beide Mechaniken wurden zwischenzeitlich für Alpha 3.11 in Aussicht gestellt. Leider wurden beide Mechaniken danach vorerst wieder komplett aus der Roadmap entfernt (Stand 12.06.2020).

Im August 2020 wurde mit Alpha 3.10 die "Boddy Dragging" Mechanik eingeführt, die das Ziehen von verletzten Spielern und NPCs aus einer Gefahrenzone ermöglicht. Dieses soll später die medizinische Versorgung von Spielern und NPCs in einer weniger umkämpften Zone ermöglichen. Leider fehlt weiterhin dazu das NPC Healing bzw. die Möglichkeit andere Spieler zu heilen.

Weitere relevante Mechniken für das Medical Gameplay befinden sich derzeit nicht auf der Roadmap.

Mit dem Sneak Peek im Newsletter vom 19.09.2020 wurde eine Art Infusionspistole von CureLife vorgestellt. Diese könnte, wenn sie einmal im Spiel integriert ist, ein wichtiges Werkzeug für Mediziner werden und eine Alternative zu MedPens darstellen. Wann diese ihren Weg in das Spiel finden, ist derzeit noch unbekannt.

[TOP]

 
Update 2020-10-31 Space Medical
© 2019-2020 by Space Medical
webmaster@spacemedical.de
An affiliated company of